Z w e i   T h e a t e r b e s u c h e 2 0 0 2

Inzwischen erweisen wir uns als eifrige Theatergänger. Das liegt auch sicher daran, dass “unser Luckenwalder Stadttheater” behindertengerecht ausgestattet ist und die Beschäftigten uns immer hilfreich zur Seite stehen. Auch dafür mal ein Dank!

Am 27.11.02 trafen sich alle Interessierten im Theaterkeller zu der musikalischen Kabarettveranstaltung mit Judith Steinhäuser und am 12.12.02 besuchten wir im Stadttheater das Konzert von Max Raabe und seinem Palastorchester.

Den erst genannten Abend verbrachten wir vergnüglich bei einem Glas Wein oder einem Bier und genossen die Darbietungen der Künstlerin, die mit ganzem Körpereinsatz ihr Soloprogramm darbot. Der Programmtitel lautete “Sei fair Lady”. Singend, tanzend und spielend führte sie durch den Abend. Der Aufhänger war ein Casting für eine Broadway Musical Produktion. Es gab Witze, Kalauer und musikalische Einlagen. Leider wurde ihr zum Schluss nur die Rolle des “dritten Eichhörnchens von links” zuteil. Aber so ist halt das Leben!

Mit einer Zugabe endete ein schöner Abend.

Max Raabe, die 13 Musiker und Geigerin Hanne Berger begeisterten alle und das Zusammenspiel mit seinem “Orchester” war sehenswert.

Durch die “gute, alte Zeit” und  “schöne, heile Welt” ging es mit rollendem “R”.

Beim Titel “Rinderwahn” gab es sogar zwischendrin Applaus. Nach Art des Orchesters wurden auch Weihnachtslieder und danach Popsongs dargeboten. Der “Abgang” des Orchesters war sehenswert. Einer nach dem anderen verabschiedete sich spielend von der Bühne ehe das Bühnenlicht ausging. Einfach Klasse!

Dieser Theaterbesuch gefiel allen sehr gut und es waren zwei vergnügliche Stunden!

Auch unser nächster Theaterbesuch ist schon anvisiert: Wolfgang von der Lippe! Wie gesagt, “unser Theater” ist behindertengerecht und wir kommen wieder!

B. N.

Top