Bundesgartenausstellung


Bedingt durch das kalte Frühjahr starteten wir unseren BUGA-Tripp erst am
28. Juli 2001. Leider konnte nur ein Teil unserer SHG teilnehmen, trotzdem wurde es ein interessanter Tag.


Zur Mittagszeit kamen wir in Potsdam an. Nach einer kleinen Stärkung begaben wir uns auf den großen Rundweg. Wir durchstreiften das riesige Parkgelände und jeder verweilte je nach Geschmack bei den verschiedensten Pflanzen, Stauden, Blumen und Gehölzen.

Als wir die Wälle und den Wasserpool erreichten, ruhten wir uns aus. Da hinter uns “rockige” Töne zu vernehmen waren, wanderten wir zur Hauptbühne und konnten noch ein Rockkonzert “mitnehmen”. Da es anfing zu regnen, verzogen wir uns unter die großen Sonnenschirme, genossen je nach Bedarf einen Kaffee oder ein Bier und lauschten der Musik.
Nach dem Ende des Konzertes - der Regen hatte inzwischen auch aufgehört - nahmen wir die Biosphärenhalle in Augenschein. Da dieser Bau rollstuhlgerecht angelegt ist, konnten wir die herrliche Anlage ausgiebig bewundern. Die Hallenbepflanzung hat allen sehr gefallen. Es war sicher der Höhepunkt unseres Ausfluges.
Nach einer Stunde hatten wir alles gesehen und traten mit vielen neuen Eindrücken die Rückreise an. Wir hatten kaum die Anlage verlassen, als ein riesiger Platzregen runter kam.

Zum Glück erreichten wir gerade noch so unseren Transporter. Müde und zufrieden erreichten wir wieder die Heimat.


B. N.
SHG “Muskelkranker”

Top