Besuch der Fachtage der DGM – Symposium am 12.06. 2010 in Berlin

 

 

Am 12. Juni fand im Estrel in Berlin die Fachtage der DGM in Form von Syposien statt. In den Vorgesprächen in unseren Gruppenversammlung wurde deutlich, daß die Ausschreibung im "Muskelreport" bei fast allen auf großes Interesse gestoßen war.

 

Die Teilnehmerliste war schnell erstellt und die Anmeldung erfolgte auch komplikationslos per Fax.

 

So kamen immerhin 9 Teilnehmer zustande, die sich mit 2 Behindertenfahrzeugen auf den Weg machten. Die Autobahn füllte sich dank der Internationalen Luftfahrtausstellung in Richtung Berlin zusehends, aber unsere Fahrer wechselten vorausschauend die Spur und so kamen wir dann doch noch pünktlich an.

Hier trennten sich unsere Wege, denn das Symposium teilte sich nach den verschiedenen Untergruppen von Muskelkrankheiten auf.

 

 Wir besuchten drei der angebotenen Themenbereiche.

  • HMSN (Hereditär motorisch sensorische Neuropathien, auch Neurale Muskelatrpphien)
  • FSHD / Gliedergürteldystrophie
  • Muskeldystrophie Duchenne und Becker Kiener.

Nach den ersten Vorträgen fanden wir uns alle zu einem gemeinsamen Mittagessen ein. In der großen Menschenmenge fand sich unsere Regionalgruppe zwar nicht zum Essen zusammen, aber das störte eigentlich nicht, da wir viele alte Bekannte wiedersahen. Danach standen noch jeweils zwei weitere Vorträge für jeden an.

 

Die Inhalte reichten von der Genetik, über die Rehabilitation bis zum selbstbestimmten Leben mit einer Muskelerkrankung. Dieses will ich nicht in diesem kurzen Bericht weiter vertiefen, sondern nur eine Meinungsäußerung eines Teilnehmers zitieren:

 

"Auch wenn ich selbst nicht an HMSN (Hereditär motorisch sensorische Neuropathie), sondern an ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) erkrankt bin, haben ich mit Interesse und der Chefin meines Pflegedienstes an dieser Veranstaltung teilgenommen. Besonders interessant waren die Ausführungen über die Symptome der HMSN und ihrer Entstehung, die Möglichkeiten der medikamentösen Behandlung - insbesondere der Schmerzbehandlung - und der physiotherapeutischen Behandlung. So konnte ich auch für mich nützliche Erkenntnisse mitnehmen. Ich will auf jeden Fall an weiteren Veranstaltungen der DGM dieser Art wieder teilnehmen." Gerd Rupprecht

 

Dem kann ich mich nur anschließen. Der Bedarf für solche Fachtage ist da, was auch die rege Teilnahme und die zum Teil weiten Anreisen bestätigten.

 

Müde und geschafft, denn es war für viele doch ein langer Tag, sind wir alle Dank unserer Fahrer wieder gut zu Hause angekommen.

 

 

B. Nitsche

Top