Viele SHG- Aktivitäten dank Untersützung möglich

  

Für die Spendenübergaben der MBS- Stiftung am 18.06.2019 erhielt die Selbsthilfegruppe "Muskelkranker" wieder eine Einladung. Durch die übergebenen Fördermittel sind uns auch  im Jahr 2019 wieder viele Aktivitäten möglich. Durch die Größe des Landkreises und die großen E- Rollstühle, auf die die Hälfte der Gruppe inzwischen angewiesen ist, werden Behindertentransporter benötigt, damit die monatlichen Gruppentreffen stattfinden können.

An dieser Stelle wollen wir von unserer Arbeit berichten und gleichzeitig weitere Betroffene ermutigen und einladen, die bisher noch nicht unserer SHG angehören.

 Am 28.02.2019 besuchte uns Frau Müller vom Sozialamt der Kreisverwaltung, Abteilung Betreuungsangelegenheiten. Es bestand der Wunsch der Gruppe über die Themen "Patientenverfügung - Betreuungsverfügung - Vorsorgevollmacht" den Wissensstand aufzufrischen. Frau Müller klärte uns an Hand von vielen konkreten Beispielen und mitgebrachten Informationsmaterial über das doch zum Teil sensible und schwierige Thema auf. Zwischendurch leicht verwirrt, konnten aber in einer regen Diskussion viele Wissenslücken geschlossen werden. Es war eine gelungene Veranstaltung und viele bekamen Anregungen, sich weiter oder überhaupt mit dem wichtigen Thema zu befassen.

An unserem Märztermin, dem 28.03.2019, besuchte ein Teil der Gruppe das Hospiz "Hand in Hand" in Luckenwalde. Die Pflegedienstleiterin Frau Johanson begrüßte uns am Eingang und in einer Gesprächsrunde mit der Sozialarbeiterin Frau Eggert wurde uns dann ein Überblick über die Hospizarbeit gegeben. Anschließend konnten wir die verschiedenen Räumlichkeiten besichtigen. Wir waren tief beeindruckt von der liebevollen Atmosphäre und den Möglichkeiten, die das Haus und vor allem die Mitarbeiter, die die Sterbenden begleiten, ausstrahlen.

Unseren Apriltermin mussten wir aus organisatorischen Gründen auf den Mai verschieben. Während wir uns am 23.05.2019 zu einem "normalen" Gruppentreffen im Haus "Sonnenschein" versammelten, konnte ein Teil unserer Gruppe noch am 25.05.2019 einer Einladung der Landesgruppe zu einem Erfahrungsaustausch folgen. Nach dem Besuch des Barbarini- Museums und einem Mittagessen traf sich die gesamte Landesgruppe zu einer Dampferfahrt mit der MS Sanssouci zu einer kleinen Schlösserrundfahrt.

Da unser Termin am 27.06.2019 mit einer Podiumsdiskussion mit den Direktkandidaten des Wahlkreises 24 im Haus "Sonnenschein" zusammenfiel, nahmen wir daran teil. Es war interessant, die verschiedenen Standpunkte zu erfahren.

Im Juli steht unser Sommerfest an und für das zweite Halbjahr haben wir uns auch wieder Aktivitäten vorgenommen. Höhepunkte werden der Erfahrungsaustausch im September mit der SHG aus Potsdam im Kulturkaffee "Klasmo" und unsere jährliche Weihnachtsfeier sein.

Bedanken möchten wir uns für die Betreuung im Haus "Sonnenschein", bei den Mitarbeitern des Kataster- und Vermessungsamtes der Kreisverwaltung für die jahrelange Unterstützung und der MBS.

 B. Nitsche

 

Besuch im Hospiz "Hand in Hand"
Veranstaltung mit Frau Müller
Top