20 Jahre – Regionalgruppe „Muskelkranke“ Teltow – Fläming

 

 

Zum 20- jährigen Bestehen der Regionalgruppe Teltow- Fläming trafen sich liebe Gäste, Mitglieder und Freunde am 26. 07. 2020 in der Gaststätte zum „Eichenkranz“ im Luckenwalder Ortsteil Kolzenburg.

 

Zum Glück konnten alle aktiven Mitglieder bei angenehmen Temperaturen unter Einhaltung der Hygienebestimmungen die vorbereiteten Plätze auf der Terrasse einnehmen.

 

Leider mussten der Landesgruppenleiter Heinz Strüwing und die Sozialberaterin Kerstin Hartung kurzfristig absagen. Aber stellvertretend für unsere Nachbar- Regionalgruppe, begrüßte ich Fam. Rödel, Frau Müller, die uns immer im Haus „Sonnenschein“ zur Seite stand und Marianne Warkus.

 

20 Jahre – dazu ein paar Zahlen. Ca. 230 mal haben wir uns regelmäßig monatlich getroffen.

Wir hatten viele Gäste zu Besuch, um nur einige zu nennen:

·        Dr. Heinsius

·        CA Dr. Merz von der Kardiologie

·        Frau Schmitdt von der Firma Premio

·        Frau Müller vom Sozialamt!

 

Jedes Jahr haben wir ein Sommerfest und eine schöne Weihnachtsfeier auch Dank der Bemühungen von Frau Warkus durchführen können.

 

Wir haben viele Ausflüge gemeinsam unternommen. Auch hier nur ein paar Beispiele:

·        Dampferfahrten

·        Besuch der Körperweltenausstellungen

·        Rehamessen

·        Besuch des Spreewalds

 

Und zu einer schönen Tradition der letzten Jahre ist der wechselseitige Besuch und Austausch mit der Potsdamer Gruppe geworden. Auch konnten einige Mitglieder an den jährlichen Landesgruppentreffen in Rheinsberg und verschiedenen Kontaktpersonenschulungen teilnehmen.

 

Aber auch oft musste ich der Gruppe traurige Nachrichten weiterleiten. In den letzten Jahren haben wir viele gute Freunde verloren.

 

Meinen Schwerpunkt als Leiter der Regionalgruppe in einem großen Flächenland habe ich immer darin gesehen, alle im Einzugsbereich zu erreichen und ihnen den Besuch wenigstens der monatlichen Treffen in Luckenwalde zu ermöglichen. Dank der MBS- Spenden war vieles möglich.

 

2020 war dann auch für uns die Planung und Durchführbarkeit von Aktivitäten aus bekannten Gründen sehr erschwert. Flexibilität war und ist auch für dieses Jahr gefragt. Wir haben uns wieder neue Ziele gestellt und versuchen weiter, wie bisher, das Beste aus der Situation zu machen.

 

B. Nitsche

Top